Dematerialisierung – die Neuverteilung der Welt in Zeiten des digitalen Darwinismus

So wie Charles Dar­win die Evo­lu­ti­ons­lehre beschrie­ben hat, so gibt es auch eine digi­tale Evo­lu­tion. Die Regeln sind die glei­chen – «adapt or die» und «sur­vi­val of the fit­test!» Aller­dings gibt es in der «Digi­ta­len Evo­lu­tion» weni­ger Zeit. Öko­lo­gisch hat die Dema­te­ria­li­sie­rung einen sehr posi­ti­ven Ein­fluss auf die Res­sour­cen­ver­bräu­che. Öko­no­misch …  mehr

Re-imagining the Future of Markets

Dr. Erich Joa­chimst­ha­ler Vor eini­gen Wochen starr­ten wir wie gebannt auf den Fern­se­her, als Usain Bolt drei Gold­me­dail­len gewann. Den schnells­ten Läu­fern der Welt vor­aus und mit einem Lächeln der Kamera zuge­wandt, ging die­ses Bild um die Welt. Mühe­los schien Bolt die­ses Ren­nen zu füh­ren und dabei Spass …  mehr

3. SKO-LeaderCircle Plus: «Führen in der digitalen Arbeitswelt»

Mitt­woch, 21. Sep­tem­ber 2016, 13:30–21:00, Tech­no­park Zürich Der dies­jäh­rige SKO-LeaderCircle Plus setzt sich mit der Digi­ta­li­sie­rung und ihren Fol­gen für die Füh­rungs­ar­beit aus­ein­an­der. Nach den Impuls-Sessions am Nach­mit­tag dis­ku­tie­ren auf dem Podium, gelei­tet von Ste­fan Bar­mett­ler, Chef­re­dak­tor Han­dels­zei­tung: Natha­lie Bour­quenoud, Lei­te­rin Human Deve­lop­ment & GL-Mitglied, Mobi­liar Ver­si­che­rung Prof. …  mehr

Arbeitswelt 4.0

Arbeits­welt 4.0: Neh­men uns Robo­ter in Zukunft die Arbeits­plätze weg? Von wegen! Wir brau­chen noch viel mehr davon. Wir lei­den gerade unter einem schwe­ren Anfall von wirt­schaft­li­chem Pes­si­mis­mus.“ So lei­tete der bri­ti­sche Öko­nom John May­nard Keynes 1930 sei­nen Auf­satz „Wirt­schaft­li­che Mög­lich­kei­ten für unsere Enkel­kin­der“ ein. Heute, 86 Jahre spä­ter, spricht er …  mehr

IOT als Wachstumstreiber

Unter­neh­mens­len­ker in aller Welt suchen hän­de­rin­gend nach einer Erfolg ver­spre­chen­den Stra­te­gie für das Inter­net der Dinge  (IOT) – das gigan­ti­sche Netz­werk aus intel­li­gen­ten Gerä­ten, Sen­so­ren, Daten­ban­ken und cle­ve­ren Ana­ly­se­me­tho­den. Exper­ten pro­gnos­ti­zie­ren, dass schon in weni­gen Jah­ren bis zu 20 Mil­li­ar­den Geräte mit­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren und dabei jähr­lich fünf Bil­lio­nen …  mehr

Doppelte Unternehmensführung

«K-Faktor»: Kunst, Krea­ti­vi­tät, Kraft und Kom­mu­ni­ka­tion. Dop­pelte Unter­neh­mens­füh­rung im drit­ten Jahr­tau­send (Dr. Leon­hard Fopp) Unter­neh­me­ri­scher Erfolg hat immer eine per­so­nelle und eine instru­men­telle Seite. Ihre Mul­ti­pli­ka­tion sichert nach­hal­ti­gen finan­zi­el­len Erfolg. Das »L« steht für oberste Ent­schei­dungs­trä­ger, die heute als authen­ti­sche »Lea­der« zu agie­ren haben. 4K für die vier neuen Erfolgs­trei­ber Kunst …  mehr

Customer Excellence von Unternehmens-strategischer Bedeutung

Dem Kun­den muss an jedem denk­ba­ren Touch­point und wäh­rend der gesam­ten Cust­o­mer Jour­ney der best­mög­li­che Ser­vice gebo­ten wer­den – das ist Cust­o­mer Excel­lence. Im Zeit­al­ter der welt­um­span­nen­den Digi­ta­li­sie­rung mit Indus­trie 4.0, Smart Cities und dem Inter­net of Things (IoT) ist Cust­o­mer Excel­lence für jedes Unter­neh­men ein Muss. Ver­stan­den …  mehr

WE-Q: Wir-Intelligenz!

WE-Q: Warum wir ohne WIR-Intelligenz unter­ge­hen — und mit ihr erfolg­reich wer­den Die digi­tale Revo­lu­tion ver­än­dert unsere Arbeits­welt auf rasante Weise und zwingt Unter­neh­men, immer schnel­ler auf neue, kom­plexe Rah­men­be­din­gun­gen zu rea­gie­ren. Längst ist dabei klar: Nur wer umdenkt und her­kömm­li­che Management-Methoden infrage stellt, kann auch in Zukunft …  mehr

Die neue Sinngebung für die Führungskraft

Weil heute Mit­ar­bei­ter nicht nur mit­ar­bei­ten, son­dern als Wis­sens­ar­bei­ter auch immer mehr in den Denk­pro­zess ein­ge­bun­den wer­den sol­len, ste­hen Füh­rungs­kräfte vor der Her­aus­for­de­rung, ihre Rolle neu zu defi­nie­ren. Im Mit­tel­punkt steht dabei die Frage, ob und wie sie Ver­ant­wor­tung abge­ben kön­nen und wol­len und was danach für sie sel­ber …  mehr

Digitale Transformation: Warum sie auch kleine und mittlere Unternehmen betrifft

Vom Taxi­fah­rer zum Welt­kon­zern sind alle betrof­fen Füh­ren ist heute eine grös­sere Her­aus­for­de­rung als je zuvor. Längst geht es nicht mehr alleine darum, Unter­neh­men zu ver­wal­ten und Aktio­näre zufrie­den­zu­stel­len. Die Zahl der Sta­ke­hol­der ist gewach­sen: Mit­ar­bei­ter haben heute hohe Anfor­de­run­gen an ein Unter­neh­men, Kun­den sind kri­tisch und bes­ser …  mehr